Drei Tage „Fachtagung Mittelspannung“ von Megger im Zollverein Essen

Im UNESCO Welterbe „Zollverein Essen“ fand vom 29. September – 1. Oktober die „Fachtagung Mittelspannung“ mit begleitender Fachausstellung von Megger statt. Unter dem Motto „Instandhaltung im Zeichen der Zeit“ diskutierten vor dem Hintergrund der Energiewende mehr als 200 Anwender und Hersteller drei volle Tage über alle relevanten Komponenten und deren

Instandhaltung und Wartung in Mittelspannungsschaltanlagen.

Ein Wahrzeichen für das Ruhrgebiet: Zollverein Essen

Ein Wahrzeichen für das Ruhrgebiet: Zollverein Essen

Mit Fug und Recht kann man behaupten: Die Fachtagung Mittelspannung 2015 an dieser, für das Ruhrgebiet historischen Stätte, war eine großartige Idee. Zum ersten Mal bot sich Energieversorgern, Herstellern und Fachleuten an drei Tagen ein übergreifendes Forum zum Austausch von Erfahrungen und Entwicklungen zu allen wichtigen Komponenten in Mittelspannungsschaltanlagen. Am Tag Eins ging es um die Prüfung, Instandhaltung und Diagnose von Erdkabeln, Strom- und Spannungswandlern, und Sekundärschutzanlagen. Tag Zwei hatte Leistungstransformatoren, Leistungsschalter zum Thema. Tag Drei war den Anwendern und Herstellern von Batterieanlagen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung vorbehalten.

Die Mittelspannungsebene mit ihren Umspann- und Schaltanlagen sind die Dreh- und Angelpunkte der deutschen Energieversorgung. Gerade diese Ebene ist besonders stark von den aktuellen Umwälzungen betroffen. Moderator

Günter Fenchel von der netzpraxis moderierte alle drei Tage

Günter Fenchel von der netzpraxis moderierte alle drei Tage

Günter Fenchel, Chefredakteur der netzpraxis, brachte die Problematik mit einer sehr anschaulichen Zahl auf den Punkt: Nach Angaben eines großen Deutschen Energieversorgers wurden im Jahr 2014 bei einer für erneuerbare Energiequellen idealen Wetterlage 37, 64 GWatt erzeugt. Bei der ungünstigsten Wetterlage im Jahr 2014 waren es dagegen nur noch 0, 118 GWatt.

Diese riesigen Schwankungen im Stromfluss unter Kontrolle zu halten, und dabei die erzeugten Energien in die richtige Bahnen zu lenken, sind die besonderen Herausforderungen, die heute an Hersteller und Anwender gestellt werden. Diese gigantische Zahl führt aber auch die mechanische und elektrische Belastung vor Augen, der die Technik in den Schaltanlagen heute ausgesetzt ist. Das erfordert natürlich ein Umdenken auch bei den Instandhaltungsstrategien.

Die veränderte Instandhaltungsstrategien, neue Technologien und die neuen Anforderungen an Netzbetreiber und Anwender, die sich in Mittelspannungsschaltanlagen mehr und mehr von Spezialisten zu Allroundern entwickeln, waren die wichtigsten Themen in den Vorträgen am Vormittag und den Workshops in den historischen Generatorhallen am Nachmittag, in denen der Zollverein mit Strom versorgt wurde.

Gekapselte Schaltanlagen einfach über das VDS mit TM1700 verbinden

Ein gutes Beispiel hierfür bot der Vortrag von Sebastian Wölke, WESTNETZ. Hier wurde eine neue Technologie vorgestellt, mit der es nun möglich ist, gasisolierte Leistungsschalter mit dem Leistungsschalter Analysator TM1700 zu messen ohne hierzu, technisch sehr aufwändig, die Kapselung für die Gasisolierung zu öffnen. Der Analysator wird jetzt einfach an das, überall an gasisolierten Leistungsschaltern vorhandene und leicht zugängliche,  „Voltage Detection System“ (VDS) angeschlossen.

Das traditionelle Gruppenbild

Das Gruppenbild für Ihren jeweiligen Tag 1, Tag 2 oder Tag 3 können Sie in druckfähiger Qualität weiter unten laden.

Der Vortrag „Einschaltung von Netzschutzprüfgeräten in IED’s Stromkreise“ von Rötger Sander von Weidmüller war ein gutes Beispiel für die Nutzbarmachung digitaler Technologien. Mit hochmodernen Prüfstecksystemen, die fest in die Schutzrelais integriert sind, können Schutzprüfgerät und andere Messsysteme gefahrlos einfach aufgesteckt werden – ohne Unterbrechung eines laufenden Betriebes! Das bietet Netzbetreiber viele neue Möglichkeiten und insbesondere eine deutlich verbesserte Flexibilität bei der Überwachung ihrer Anlagen.

Wichtige Erkenntnisse wie diese haben erheblich zum Erfolg der 1. Fachtagung Mittelspannung von Megger beigetragen. Übereinstimmend wurde in den Bewertungsbögen von allen Teilnehmern die Qualität der Fachbeiträge, der Workshops und der Organisation gelobt. Übrigens: Einen ausführlichen Bericht über die Fachtagung Mittelspannung lesen Sie in der Dezemberausgabe der netzpraxis – und natürlich auch hier auf diesem Blog.

Laden Sie hier Ihr Gruppenbild in hoher Auflösung 300 dpi, 24 x 17 cm

Laden Sie hier Ihr Gruppenbild für den Tag 1

Laden Sie hier Ihr Gruppenbild für den Tag 2

Laden Sie hier Ihr Gruppenbild für den Tag 3

 

 

 

Share on Facebook0Share on Google+1Tweet about this on Twitter0Email this to someonePrint this page
Dieser Beitrag wurde unter Prüftechnik Niederspannung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>